Sicherheit / Mobilität

Für ein selbstbestimmtes Leben

Mithilfe von barrierefreier Ausstattung kann Mobilität unterstützt werden.Grundsätzlich geht es bei der barrierefreien Planung um stufenlose Zugänge, eine schwellenlose vertikale und horizontale Erschließung sowie ausreichende Raumgrößen und Türbreiten. Das lässt sich einfach und fast ohne Zusatzkosten in einen Hausentwurf integrieren. Entscheidend ist die Zugänglichkeit und Bedienbarkeit von Fenstern und Türen sowie genügend Platz vor Regalen, Schränken und Sitzmöbeln. Wobei eine barrierefreie Planung immer individuell ist, das heißt auf eine spezielle Bedarfslage fokussiert. Es gibt für jeden Bedarf eine Lösung. Das LPH zeigt beispielhaft verschiedene Lösungsansätze für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Assistenzbedarf etc. wie etwa die höhenverstellbaren Elemente in der Küche oder den klappbaren Treppenlift. Doch das schönste barrierefreie Haus nützt nichts, wenn man es nicht betreten kann. Deshalb gilt auch für Garten und Zugangswege: keine Treppen. Beim LPH erleichtert stattdessen eine sanft ansteigende Rampe die Erschließung, die nicht nur von älteren Bewohnern geschätzt wird, sondern auch von den Jüngsten, die diese gerne zum Roller- oder Radfahren nutzen. Eine letzte Hürde vor Betreten des Hauses ist die Eingangstür: Sie ist oft wuchtig und deshalb schwer aufzudrücken. Im LPH erleichtert ein Zugangssystem via Fingerprint-Scanner den Zutritt – vorteilhaft auch für Angehörige oder Pflegedienste.

Barrierefreie Grundrissplanung

Es gibt nicht die EINE Barrierefreiheit, sondern die sensible Grundrissplanung wird auf die jeweiligen Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt. Wichtig sind großzügige Verkehrsflächen, eine durchgängig schwellenlose Erschließung und breitere Türelemente. Lichtbänder und die Montage eines hinterleuchteten Handlaufs bieten Orientierungshilfen. Eine optimale Raumanordnung spart anstrengende Wege – zum Beispiel die Anordnung des Badezimmers in unmittelbarer Nähe zum Schlafzimmer. Auch bei der Küchenplanung sollte der eingeschränkte Aktionsraum berücksichtigt werden. Nicht zuletzt ist die barrierearme Gestaltung des Außenraums in Anbindung an das Gebäude wichtig.

Barrierefreie Bad- und Küchenplanung

Die Innenausstattung zeigt gerade im Badezimmer die neuesten Trends vorsorgender Badplanung wie die bodengleiche Dusche mit Griff und Klappsitz, eine komplett zu öffnende Glasabtrennung, rutschhemmende Fliesen, Haltegriffe, Kippspiegel und ein unterfahrbares Waschbecken. Dazu eine Badewanne mit tiefem Einstieg und Lifter-Sitz. Das WC bietet wasserführend mit Föhn höchsten Komfort und Hygiene.

Ergänzt wird die Ausstattung des barrierefreien Bades durch ein Deckenschienensystem mit Traverse für pflegebedürftige Personen, mit dem man alle Einrichtungen erreicht wie Badewanne, Dusche, Toilette. Die gesamte Einrichtung ist ansprechend gestaltet und aus hochwertigen Materialien gefertigt.

Die Küche ist barrierefrei geplant mit kurzen Wegen und praktisch organisierten Abläufen. Auf Unterschränke wurde wegen der Unterfahrbarkeit bewusst verzichtet, Oberschränke sind optional. Der Herd und das Spülbecken sind in der Höhe stufenlos justierbar, sodass im Stehen oder sitzen gearbeitet werden kann. Küchengeräte wie Backofen, Herd, Kühlschrank Spülmaschine sind barrierearm organisiert und auf optimaler Bedienhöhe angeordnet. Die Elektrogeräte entsprechen den neuesten Entwicklungen der „smart technologie“, sind vernetzt und können via iPad gesteuert werden. Die Steuerung ist in die Gesamtsteuerung des Hauses integriert.

Türöffner per Fingerprint

Mittels einprogrammiertem Fingerprint am barrierefreien Hauseingang können Zugangsberechtigungen für das LebensPhasenHaus vergeben werden – sehr vorteilhaft für Angehörige oder Pflegedienste. Die Bewohner können mittels Kameraüberwachung und Sprechanlage Kontakt mit den Besuchern aufnehmen. Bedienung und Kommunikation laufen über Tablet oder Mobiltelefon.

Mit TaHoma® Connect können Haustür und Nebentür auch aus der Ferne kontrolliert und angesteuert werden.

Variable und klappbare Treppenlift-Lösungen

4k-Kameraüberwachung

Die 4k-Technologie ist derzeit die schärfste Bildauflösung und je nach Standard 4- bis 8-mal so hoch wie Full-HD. In Verbindung mit einem Glasfaseranschluss lassen sich so Kamerabilder in Echtzeit und höchster Auflösung übertragen. Bei längerer Abwesenheit könnte man so zum Beispiel das eigene Grundstück selbst online oder zukünftig von einer Leitwarte/-stelle überwachen lassen. Kommt der Nachbar zum Blumengießen? Oder ertappen Sie den Einbrecher, der sich am Haus zu schaffen macht. Mit einer 4k-Kameraüberwachung lässt sich dies haarscharf unterscheiden.

Gefahrenwarnanlage Protexial io

Die Funk-Gefahrenwarnanlage Protexial io bietet zuverlässigen Schutz vor Einbruch, Rauch oder Wasserschäden. Das System ist modular aufgebaut und kann völlig flexibel an die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten angepasst werden. Bis zu 50 Detektoren, z.B. Bewegungs-, Öffnungs- oder Rauchwarnmelder und Kameras, lassen sich für einen aktiven Rundumschutz über die Zentrale miteinander verknüpfen. Im Alarmfall löst die Sirene aus und die Bewohner erhalten sofort eine Sprachnachricht oder eine SMS.

Anwesenheitssimulation

Intelligente Anwesenheitssimulationen machen das Zuhause sicher. Während der Abwesenheit der Bewohner öffnen und schließen die Rollläden zu unterschiedlichen Zeiten, und die Beleuchtung geht an und aus: Potenzielle Einbrecher werden ferngehalten. Falls ein Außenbewegungsmelder doch einen unerwünschten Eindringling erfassen sollte, fahren die Rollläden automatisch herunter und die Beleuchtung sorgt für zusätzliche Abschreckung.

Automatische Beleuchtungslösungen

Automatische Beleuchtungslösungen sorgen für mehr Mobilität und Sicherheit: Sei es, dass beim Nachhausekommen automatisch die Flurbeleuchtung angeht oder Lichtbänder im Fußboden den nächtlichen Gang auf die Toilette erleichtern. Auch ganz persönliche Lichtstimmungen, die nachweislich einen Einfluss auf die menschliche Psyche haben, indem sie zum Beispiel die Konzentration oder Entspannung fördern, sind mit nur einem Fingerwisch möglich.

LebensPhasenHaus

Rosenau 9 | 72076 Tübingen

Team LebensPhasenHaus der Universität Tübingen

Auf der Morgenstelle 15 | 72076 Tübingen | Tel.: 07071 - 29-72058
Sekretariat: 07071 - 29-77636 | info@lebensphasenhaus.de