Das Haus

Das Verbundforschungsprojekt LebensPhasenHaus (LPH) ist ein Ort für Forschung, Demonstration und Wissenstransfer. In Kooperation und Abstimmung zwischen Wissenschaftlern der Universität und des Universitätsklinikums Tübingen, der Industrie- und Handelskammer Reutlingen, Wirtschaftsunternehmen der Region, Interessensverbänden sowie Experten aus dem Gesundheits- und Pflegebereich sollen im Verlauf von zehn Jahren barrierefreie Wohn- und Freiraumkonzepte, altersgerechte Assistenzsysteme und die damit einhergehenden Dienstleistungen, digitale Informations- und Kommunikationstechnologien mit einfacher Steuerungsoberfläche sowie die intelligente Vernetzung der Systeme untereinander getestet, validiert, demonstriert und letztendlich erlebbar gemacht werden. Aus Einzelteilen unterschiedlichster Kooperationspartner entsteht so ein flexibles Gesamtkonzept für selbstbestimmtes Wohnen, das sich an die spezifischen Anforderungen der einzelnen Kunden individuell anpassen lässt. Auf diese Weise können die zentralen Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft ganzheitlich und nachhaltig behandelt werden.

Von außen besticht das zweigeschossige Gebäude vor allem durch seine konsequente kubische Architektur mit Holzlamellenfassade. Der Schriftzug „LebensPhasenHaus“ über dem Eingang lädt zum Betreten und Kennenlernen ein. Im Inneren verbreitet die bewusst farbenfroh gehaltene Möblierung eine freundliche Atmosphäre. Grundriss und Ausstattung der Muster-Wohneinheit sind barrierefrei gehalten und können auf privates Wohnen adaptiert werden. Der Grundriss wird ergänzt durch einen Seminarraum mit Gäste-WCs im Erdgeschoss und eine als Showroom nutzbare Galerie im Obergeschoss. Der Außenbereich und der Garten sind barrierearm angelegt.

Individuelle Lösungsansätze werden in der barrierefreien Musterwohnung direkt im Haus erlebbar gemacht. Bei Anmeldung (www.lebensphasenhaus.de) geben Fachberater vor Ort konkrete Tipps, etwa zu Anlaufstellen oder Fördermöglichkeiten. Das Gebäude bietet zudem Raum für Schulungen, zum Beispiel für und durch Pflegekräfte und Ärzte, aber auch Unternehmen, Handwerker und andere praxisnahe Akteure. Darüber hinaus sollen sich Interessierte vor Ort über den Einsatz altersgerechter Assistenzsysteme informieren können. Das Angebot richtet sich ebenso an ältere Bauherrschaften mit Renovierungsbedarf wie an Baufamilien, die nach guten Lösungen für „Inklusives Wohnen“ suchen. Dieses führt Familien mit Kindern und Menschen mit Einschränkungen zum Vorteil aller zusammen. Gerade als Denkanstoß bei Veränderungen der jeweiligen Lebensumstände ist es hilfreich, mittels Barrierefreiheit und Modularität neue Möglichkeiten in der Gestaltung der Wohnumgebung kennenzulernen. So ist das LPH sowohl Forschungs- als auch Demonstrationsobjekt und dient darüber hinaus als Begegnungsstätte für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen entlang sämtlicher Lebensphasen – von der Kinderbetreuung bis zur Pflege Hochaltriger.

Visionen

Das LPH wird zum „Living Lab“, zum Ort des kontinuierlichen Wandels, und damit zum Katalysator für den Arbeitsmarkt, die Wirtschaftskraft und das Innovationspotenzial Baden-Württembergs. Präsentiert wird jeweils der aktuelle Wissensstand. Der Vernetzungsgedanke in Quartier oder Stadt spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die homogene und interoperative Infrastruktur altersgerechter Assistenzsysteme oder das Nachrüsten von Technik im Bestand. Auch sollen relevante Akteure so früh wie möglich in die Lösungsentwicklung einbezogen werden, beispielsweise die Anwender und Angehörigen, Sozial- und Gesundheitsdienste, Medizintechniker, Industrie- und Handwerksbetriebe, Bauträger, Versicherungen oder Gemeinden – nur mit dieser so genannten „User Experience“ können zukunftsfähige anwenderfreundliche Ange- bote entwickelt werden.

Ziel des Living Lab ist es, das Zusammenwirken, die Vernetzung und den Dialog dieser Akteure „live“ zu testen und Schnittstellen-Probleme praktisch anzugehen. So entstehen Produkte und Dienstleistungen Hand in Hand, verzahnen sich soziale mit technischen Innovationen und sorgen so für eine bessere Passgenauigkeit, höhere Akzeptanz und schnellere Diffusion von Produkt- und Dienstleistungs-Innovationen. Dies unterstützt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die in der Regel weder die Zeit, den Zugang, noch das Know-how und die finanziellen Mittel haben, um längere Nutzer- und Akzeptanzstudien durchzuführen. Darüber hinaus ist es geplant, sich mit weiteren Living Labs auf europäischer Ebene zu vernetzen und Erfahrungen und Ergebnisse auszutauschen.

Partnerverbund

Acht starke Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft haben das LPH ins Leben gerufen, weitere sechs sind derzeit mit im Haus vertreten (Näheres zu den einzelnen Partnern finden Sie hier). Weitere Partner sollen zukünftig noch folgen. Sie alle ermitteln zukunftsfähige Lösungen und Produkte, die im LPH entwickelt, getestet und veranschaulicht werden und so zeigen, wie sich Wohn- und Lebensräume lebensphasengerecht gestalten lassen. Die enge Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft unter Einbeziehung von Anwendern ergibt neue Komponenten, Systeme, Geschäftsmodelle, Organisationsstrukturen und Partnerschaften.

Daten und Fakten

  • Abmessungen: 10,86 x 11,05 m
  • Wohnfläche Musterwohnung: 53,76 m²
  • Endenergiebedarf: 17,0 kWh/(m²a), Effizienzklasse A+
  • Primärenergiebedarf: 44,1 kWh/(m²a)
  • Hochwärmegedämmte Gebäudehülle, U-Wert Außenwand 0,164 W/m²a
  • 3-fach verglaste Fenster
  • Haustechnik: kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung
  • Planung, Ausführung, Bauleitung, Heiz- und Lüftungstechnik: SchwörerHaus KG
  • Einrichtung / technische Ausstattung: 4/2015

Grundriss

Informationen zur Anfahrt

Unsere Adresse

LebensPhasenHaus
Rosenau 9
72076 Tübingen

Anreise mit dem Kfz

Am LebensPhasenHaus sind leider wenig Parkplätze vorhanden, deshalb nutzen Sie bitte das Parkhaus Ebenhalde (Morgenstelle) Schnarrenbergstr. 158, 72076 Tübingen

Zum LebensPhasenHaus überqueren Sie die Straße Ebenhalde und gehen Sie die Straße Rosenau entlang. Das LebenPhasenHaus werden Sie dann auf der linken Seite finden.

Anreise mit öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV)

Das LebenPhasenHaus ist von der Haltestelle "Botanischer Garten" zu Fuß zu erreichen (ca. 500m). Diese Haltestelle ist durch den ÖPNV des Stadtverkehrs Tübingen an die Tübinger Kernstadt mit den Buslinien 5, 13 und 17 angebunden.

Von der Haltestelle halten Sie sich westwärts und biegen dann rechts in die Ebenhalde. Nach weiteren 150m noch einmal rechts halten und in die Straße Rosenau einbiegen wo sie nach einigen Metern auf der linken Seite das LebensPhasenHaus sehen werden.

LebensPhasenHaus

Rosenau 9 | 72076 Tübingen

Team LebensPhasenHaus der Universität Tübingen

Auf der Morgenstelle 15 | 72076 Tübingen | Tel.: 07071 - 29-72058
Sekretariat: 07071 - 29-77636 | info@lebensphasenhaus.de